Beaches Brew – 2018
© André Habermann

Beaches Brew 2018

Ok, das ist wahrscheinlich der erste Beitrag, von dem der Verfasser insgeheim hofft, dass dieser nicht gelesen, geteilt oder gar für gut befunden wird. Klingt komisch, ist aber so. Die nachstehenden Zeilen widmen sich dem kleinen, aber sehr feinen (und noch nicht überlaufenen) Beaches Brew in Marina di Ravenna, Italien. Gähn, ein weiteres Festival. Schon klar. Eigentlich nichts ungewöhnliches, aber bei diesem viertägigen Zusammentreffen von Bands, Künstlern und Musikliebhabern stimmt einfach alles. In kurz: Die perfekte Symbiose aus Location, Atmosphäre und Musikauswahl.

Seit sechs Jahren überzeugen die Macher (Belmont Bookings & Bronson Produzioni) mit einem mutigen und qualitätssicheren Line-Up, welches sich fernab der üblichen Freiluftspektakel bewegt. Dazu gesellt sich viel Sonne, Strand, gutes Essen und sehr erfreulich: ein prollfreies Publikum. Achja, umsonst ist es auch noch.

Wie der Strandfunk verlauten ließ, wurde das diesjährige Line-Up von den Stammgästen anfangs etwas zu elektronisch/exotisch empfunden – zum Ende hin waren sie dann doch alle glücklich. Kein Wunder, haben doch Amber Arcades, Omni, Liima, The Comet is Coming, Nadah El Shazly, Tune-Yards und der hyperaktive Ezra Furman vollstens überzeugt. Und was kann es denn schöneres geben, als einem Live-Set von Khruangbin am Strand zu lauschen? Eben!

Man könnte jetzt noch weiter ausholen – aber genug der Worte. Nicht, dass noch jemand auf die glorreiche Idee kommt, nächstes Jahr die Zelte dort aufzuschlagen. :)

Zu guter Letzt noch ein paar analoge Impressionen.

Beaches Brew 2018 - Playliste folgen
Web Analytics