Brother Grimm – Sharp’s The Word
© Joe Dilworth

Brother Grimm Sharp’s The Word

Hört, hört! Was schallt da aus dem dunkeln Wald? Mit drone-geschwängerten Schritten stampft ein bärtiger Mann namens Brother Grimm aus dem Dickicht und präsentiert mit „Sharp’s The Word“ den ersten Vorboten aus seinem kommenden Album „Home Today, Gone Tomorrow“. Ende Januar ist es dann soweit: Der Nachfolger des 2016er Debüts („King For A Day – Cool For A Lifetime“) erscheint über das geschmackssichere Label Noisolution. Aufgenommen und produziert wurde das Werk von Boi Holm (Chimney Top Roof Recordings Studio) in der Kopenhagener Hippie-Kolonie Christiania. Zu Gast waren noch Stefan Meinking (Coogans Bluff) und Ned Ferm (John Parish). Visuelle Unterstützung fand er in Jón Einar Hjartarson und Joe Dilworth. Klingt nach einer runden Sache.

Passend zur dunklen Jahreszeit zieht Herr Grimm auch wieder umher und wird seinen Düster-Blues auf diversen Bühnen vortragen. Ihr wisst was jetzt kommt: Absolute Empfehlung!

29/11/2017 (AT) Wien – fluc
30/11/2017 Cottbus – Zum Faulen August
01/12/2017 Dresden – Blue Note (Rotor Festival)
02/12/2017 Leipzig – Horns Erben (Rotor Festival)
07/12/2017 Göttingen – Dots
08/12/2017 Celle – MS Loretta
09/12/2017 Dortmund – Black Plastic
10/12/2017 Bielefeld – Zwischen Torte und Tatort
18/01/2018 Hamburg – Knust (Burg Herzberg Festival Party)
27/01/2018 Karlsruhe – Kohi
01/02/2018 Fulda – Kulturkeller (+ Coogans Bluff)
02/02/2018 München – Feierwerk (+ Coogans Bluff)
03/02/2018 (CH) Luzern – Treibhaus (+ Coogans Bluff)

VÖ: 26. Januar 2018 via Noisolution