Von Christoph Walter, 29. Mai 2019

Der Sommer steht vor der Tür und es ist ja nicht so, dass die warmen Monate nur aus jenen herrlichen Momenten bestehen, die man entspannt und mit viel Freizeit mit einem kühlen Getränk an einem mehr oder weniger großen Gewässer verbringt. Manchmal, wenn in der Stadt der Asphalt zu flimmern beginnt, kann die Hitze eine echte Quälerei sein. Wenn die Sehnsucht nach Abkühlung groß, die dafür nötige Umgebung aber weit weg ist, hilft nur eines: Augen schließen, kurz wegdösen und am besten die richtige Musik hören.

Zum Beispiel „Reward“, das neue Album von Cate Le Bon, das den passenden Soundtrack zu heißen Tagen in der Betonwüste der Großstadt liefert. Zwischen Dream-Pop mit verschlepptem Tempo, saxophonhaltigem Easy Listening und Verschwurbeltem mit Ecken, Kanten und Spitzen (man höre dafür „Mother’s Mother’s Magazines“) baut Cate Le Bon beständig an ihrer eigenen Idee von „Maxi-Minimal-Dekonstruktionsmusik“. Wunderbar fürs sommerliche Nickerchen mit Anspruch.

15.11.2019 Hamburg – Kampnagel
16.11.2019 Leipzig – TransCentury Update (Festival)
17.11.2019 Heidelberg – Karlstorbahnhof

VÖ: 24. Mai 2019 via Mexican Summer