Von André Habermann, 03. April 2020

Mit einem sexy Basslauf kommt die in Cardiff ansässige Formation Clwb Fuzz um die Ecke und präsentiert mit „No Heaven“ ein tolles Stück Musik. Auch wenn das Label auf The Breeders und Nico verweist, vermutet der Verfasser dieser Zeilen eher den verschwurbelten Psychedelika der Black Angels und den Gesang einer Alison Mosshart (The Kills) als Referenz. So oder so – die knapp vier Minuten gehen sehr gut ins Ohr.

Clwb Fuzz wurde als typische College-Band an der University of South Wales von Joe Woodward (Gitarre, Gesang) und Emily Kocan (Gesang) gegründet. Kurz danach komplettierten Gruff Roberts (Schlagzeug) und Hayden Lewis (Gitarre) das jetzige Quartett. Nach diversen (und vermutlich auch überzeugenden) Auftritten wurde das Gespann von dem walisischen Label Libertino Records gesignt. Ob „No Heaven“ der erster Vorbote eines kompletten Albums ist wurde noch nicht verraten – daher bleiben wir mal sehr gespannt und erfreuen uns weiter an „No Heaven“.

VÖ: 03. April 2020 via Libertino Records