Von André Habermann, 07. Mai 2019

Über das Treiben des kanadischen Kollektivs Crack Cloud hatten wir bereits letztes Jahr schon kurz berichtet. Seitdem hat sich einiges getan: Das selbstbetitelte Debütwerk steht mittlerweile in gut sortierten Plattenläden und dem neuen Bandfoto nach, scheint sich auch das Bandgefüge quantitativ vergrößert zu haben. Geblieben ist aber die – schon damals erwähnte – Seltsamkeit.

Aktuell präsentiert die Truppe ein neues Stück: „The Next Fix“ – der erste Teil ihrer sogenannten „Pain Olympics Serie“ und zugleich ein Gedenken an die Menschen, die sie durch Selbstmord und Drogen verloren haben. Based on true shit! Musikalisch wurde der gewohnt rohe Post-Punk zurückgeschraubt und durch dubbige Klänge ersetzt. Klingt erst mal sehr ungewohnt, funktioniert aber. Und natürlich ist das dazugehörige Video wieder sehr schräg geworden, lässt einen aber auch sehr nachdenklich zurück.

Diese Woche startet die Europa- und Festivaltournee, die das Kollektiv auch für ein paar Termine nach Deutschland führt. Und wenn man diversen Kommentaren („I saw this band yesterday night im still having an ear orgasm since yesterday night. What a explosion of energy and fucking good good music!!!“) Glauben schenken darf, sollte man der Gang auf jeden Fall einen Besuch abstatten.

28.05.2019 Köln – Bumann&Sohn
01.06.2019 Düdingen – Kilbi
06.06.2019 München – Folks
08.06.2019 Moers Moers – Festival
19.08.2019 Dresden – Groovestation
20.08.2019 Mainz – Schon Schön

VÖ: 01. Juni 2018 via Tin Angel Records