DeWolff – Share The Ride
© Satalite June

DeWolff Share The Ride

Musik nach individuellem Gusto selber mischen? DeWolff machen’s möglich: Die niederländischen Retro-Afficionados haben ihre neue Single „Share The Ride“ zu einem Experiment gemacht, indem sie die fünf Spuren des Songs einzeln auf Spotify zur Verfügung stellen. Damit rufen sie auf, Musik zusammen zu machen (hier: mischen) und zu hören. Liest sich schwierig, ist es aber nicht.

Je nachdem, wie viele Endgeräte zur Wiedergabe bereit stehen, kann ich den Song mit oder ohne Gitarre, Gesang oder Schlagzeug und Bass hören. Drücken beispielsweise fünf Smartphone-Besitzer gleichzeitig auf unterschiedliche „Share The Ride“-Tracks, ertönt die neue Single so, wie sie DeWolff erdacht hat. Ansonsten kann ich mir auch etwa nur den Latin-Track anhören. Einzige Krux: Ohne Spotify kein „Share The Ride“, denn die einzelnen Spuren sind nur hier verfügbar.

Es sei denn, die drei Rocker von DeWolff geben den Song auf ihrer nächsten Tour zum Besten. Dann hätten auch die nicht so experimentierfreudigen Hörer noch diesen Herbst die Chance, den wohl idealistischsten Song der Band in vollem Umfang zu hören. In diesem Sinn: Teilt Euch die Fahrt zu einer der folgenden Bühnen, ehe die Single dann am 29. Dezember 2018 auf Vinyl erscheinen wird.

06.11.2018 Köln – Jungle Club
07.11.2018 Essen – Zeche Carl
08.11.2018 Münster – Gleis 22
09.11.2018 Husum – Speicher
11.11.2018 Darmstadt – Central Station
13.11.2018 Stuttgart – Goldmarks
14.11.2018 (AT) Wien – Chelsea
15.11.2018 München – Backstage Halle
16.11.2018 Nürnberg – Club Stereo
20.11.2018 Hannover – LUX
21.11.2018 Berlin – Musik & Frieden
22.11.2018 Erfurt – Museumskeller
23.11.2018 Dresden – Beatpol
25.11.2018 Hamburg – Knust

Web Analytics