Erased Tapes Artists – 1+1=X
© Claudia Goedke

Erased Tapes Artists 1+1=X

Alle Jahre wieder: Größte Bescherung für alle Vinyl-Liebhaber, Jäger und Sammler, die anlässlich des Record Store Days zu den Plattenhändlern ihres Vertrauens pilgern. Alle aus dem Häuschen, (fast) alle Labels übertrumpfen sich mit Sonderpressungen, Editionen, viel Schnick-Schnack und Tam-Tam. Was kommt wohl raus, was steht dieses mal für eine Rarität in den Regalen? Man könnte meinen, der Schallplatten-Hype bündelt an diesem einen Tag im April all seine Kraft und lässt die Kassen umso kräftiger klingeln. Eigentlich fast fast schon egal was für Musik da ins Vinyl gepresst oder geritzt wird, Hauptsache selten.

Auch Erased Tapes trommelt mit und beschert uns eine dieses Jahr eine Kompilation auf drei Langspielplatten auf der sage und schreibe zwanzig Stücken ihren Platz gefunden haben, die Labelgründer Robert Rath liebevoll zusammengetragen und kuratiert hat. Keine Sorge, alle sind sie mit dabei – Brandt, Boysen, Frahm, Jeffes, Kiasmos, Price und wie sie alle heißen. Da der RSD die Labels, wie bereits erwähnt, anspornt außergewöhnliches zu tun, ließ sich auch Erased Tapes etwas einfallen: Alle Stücke wurden im Kollektiv während ihrer Residency-Zeit im Vox-Ton Studio in Berlin eingespielt und aufgenommen. Als wäre das nicht schon genug, wird gleich noch der 10. Geburtstag mitgefeiert. Für alle die den Sommer ruhig und verträumt angehen lassen wollen eine absolute Kaufempfehlung. Nun, jedenfalls nur so lange der Vorrat reicht. Record Store Day eben.

VÖ: 21. April 2018 via Erased Tapes
Real Time Web Analytics