Von André Habermann, 19. September 2019

Jón Þór Birgisson aka Jónsi, auch – oder besser – bekannt als Gitarrist und Sänger der isländischen Ausnahmeband Sigur Rós hat letztes Jahr eine Art Werkschau seines frühen Schaffens veröffentlicht. Der Inhalt: Elektronische Experimente und Gefrickel, die Birgisson (der sich zum damaligen Zeitpunkt noch Frakkur nannte) in der Zeit von 2000 bis 2004 in seinem Zuhause (Reykjavík) und auf Hotelzimmern während diverser Sigur Rós Tourneen erschaffen hat.

Das Vermächtnis, bestehend aus insgesamt 24 Stücken (108 Minuten), wurde letztes Jahr digital veröffentlicht und ist ab jetzt auf Schallplatte erhältlich: Die Werkschau „2000 – 2004“ kann ab sofort als Triple-LP (weiß, rot, blau) in einer limitierten Auflage von 3.000 Stück über den offiziellen Sigur Rós Shop geordert werden.

VÖ: 23. November 2018 via Krunk