Von Stefan Killer, 02. September 2020

Was machen John, Jim und Nicole anders als andere zeitgenössische Postpunk-Trios? Da wäre zunächst mal mehr Punk als Post. Und dann wäre da noch der Punkt, dass Girls In Synthesis auf „Now Here’s an Echo From Your Future“ weiß, auch ohne Frickeln und Schnörkeln die Hörerschaft zum Ungehorsam zu bewegen.

Bestes Beispiel auf diesem durchgängig treibenden Debütalbum: „Pressure“. John – oder Jim? – blökt „I won’t cooperate with anyone“ ins Mikro, und schon frisst du ihm aus der Hand. Wieso? Naja, aus zwei Gründen: Erstens hat die Band das nötige verzerrte und gut ausgewählte Futter für gestandene Fans des Genres und zweitens die kritische(n) Stimme(n) zu Themen wie der erstarkenden Rechten („They’re Not Listening“).

The time-old tradition of the right wing accosting desperate working class people has returned

Am Ende von „Now Here’s an Echo From Your Future“ bleiben ein ausgeschöpftes Aggressionspotential und zwei Handvoll Hits – ohne bedeutungsschwangeren Refrain, ohne Punkt und Komma. Genauso, wie sich das die gestandenen (Post-)Punk-Hörerinnen und –Hörer vorstellen.

VÖ: 28. August 2020 via Harbinger Sound