Häxxan – The Magnificent Planet of Alien Vampiro II
© Arkady Spivak

HäxxanThe Magnificent Planet of Alien Vampiro II

Als liebenswürdige Puppe getarnter, fusselig progressiver Punk kommt die neue Scheibe der israelischen Band Häxxan, ausgesprochen „Chasan“, daher. Dazu der recht infantile Reim „Open up your mind / What you’re gonna find“ und schon ist beim Hören des Intros klar, woran man bei „The Magnificent Planet of Alien Vampiro II“ ist – nämlich dem Album einer Gruppe, die erkannt hat, wie einfach es ist, mit Klischees und Klängen stillos Katz und Maus zu spielen.

Das wird auch schnell klar, wenn im treibenden „Jeff Casanova“ der Sänger seine Hörer in den knapp am richtigen Ton vorbei scheppsenden Wahnsinn treibt. So weltfremd der Albumtitel sein mag, die Mucke von Häxxan könnte kaum weltenbummlerischer sein: Kein Wunder, ist die Band aus Tel Aviv doch eben erst nach Berlin gezogen, um über ein globales Label ihren Fagersta-Alternative mit Garagenrock aus Detroit zu mischen und in der Palm-Desert-Sonne zu brutzeln.

Instrumental sind die Chaoten meist tief röhrend und rifflastig getrieben unterwegs, was „The Magnificent Planet of Alien Vampiro II“ recht zugänglich macht. In Stücken wie „Hunter“ verlaufen sie sich aber manchmal. Zum Glück, denn diese Teile wirken wie eine schöne Flucht vor dem Erlebten beziehungsweise Gehörten. Es soll wohl zeigen, dass Häxxan auch ganz gut mit Gitarrensolos, groovigem Instrumental und Dynamikwechseln klarkommen. Der Gesang scheint jedenfalls Nebensache zu sein. Manchmal lässt er sich so weit vom Hall abtreiben, dass selbst der Lead-Gesang verschwimmt.

So beziehen die hundertprozentig selbstironischen Wahlberliner von Häxxan Stellung an der Grenze zum Krach und schaffen mit der neuen Platte den perfekt ausgeführten Spagat zwischen chaotisch punkiger Kindheit und langweilig progressiver Adoleszenz. Als erfrischend (un)musikalische Untertanen Alien Vampiros, des Zweiten.

10.05.2018 Berlin – Urban Spree (Album Release Show)
25.05.2018 Konstanz – Horst
26.05.2018 (CH) Schaffhausen – TapTab
28.06.2018 Lärz – Fusion Festival
03.07.2018 Leipzig – UT Connewitz (w/ Oh Sees)
04.07.2018 Hamburg – Uebel & Gefährlich (w/ Oh Sees)
27.07.2018 Hauptmannsgrün – L*Abore Festival
28.07.2018 Negenharrie – Off The Radar Festival
10.08.2018 (CH) Frauenfeld – Out In The Green Garden Open Air
11.08.2018 Sinzendorf – Void Festival

VÖ: 04. Mai 2018 via Slovenly Recordings
Web Analytics