Von André Habermann, 13. Juni 2020

Was haben wir uns gefreut, als das bärtige Wesen namens Hans Unstern nach einer gefühlten Ewigkeit wieder mit neuem Liedgut um die Ecke kam. Es wurde behauptet: „Diven“ läuft zur musikalischen Höchstform auf, wenn wild mit Rasierklingen ins Bett gesprungen wird oder uns Bonbons aus Herzschlag das Fühlen lernen! Weiter noch: Lyrische Wortgewitter zünden ihre unendliche Metaphorik und surreale Satzgebilde kippen über uns. Das sind nur zwei Zitate aus unserer Besprechung des dritten Werks von Unstern, dem Authentizitäts-Chamäleon mit Rauschebart und flatterndem Kleid.

Im Rahmen von #HAUonline wird am heutigen Samstag eben jedes Album vorgestellt. Live. Fast, denn aufgenommen wurde das Klangspektakel schon etwas früher – premiert wird jedoch heute. Auf der Bühne: Hans Unstern, Simon Bauer, die V-Harfe und eine Schar an musizierenden Gerätschaften. Als Special Guest gibt sich Black Cracker die Ehre. Ab 21 Uhr knallen die Bonbons aus Plastik. Entweder hier oder auf dem Youtube-Kanal von HAU. Einschalten, Please!

Präsentiert im Rahmen von #HAUonline