Von André Habermann, 08. Mai 2019

In den 90ern sprach man noch von dem Genre Alternative. So stand es zumindest bei Media Markt und WOM am Platten – ähm, CD Regal. Neben so Bands wie Dinosaur Jr, Faith No More und den Melvins waren dort auch die Silberlinge der New Yorker Formation Helmet eingereiht.

Die Band – bekannt für ihr Gemenge aus Noise, Metal, Hardcore und Jazz – wurde 1989 von Page Hamilton gegründet und hat bis zu ihrer Auflösung im Jahr 1998 vier Alben veröffentlicht. Darunter die wohl zwei bekanntestes Longplayer „Meantime“ (1992) und „Betty“ (1994). Danach zog es Hamilton nach Los Angeles, wo er sich der Filmmusik widmete und vorübergehend als Gastmusiker (u.a. David Bowie) betätigte. Seit dem Neustart 2004 folgten vier weitere Platten, allerdings in beinahe komplett neuer Besetzung.

In diesem Jahr feiert Helmet ihr 30-jähriges Bestehen. Aus diesem Grund begibt sich das lärmende Quartett – unter dem Motto „30 Years. 30 Cities. 30 Songs. (No Openers)“ – auf eine spezielle Tournee durch Europa und den Staaten. Page Hamilton selbst dazu:

An dem Tag, an dem John, Peter und ich Henry bei einer Audition trafen, war der Gründungstag der Band. Es war 1989 und ich glaube, es war im Mai. Noch immer liebe ich es, diese Musik mit meinen Bandkollegen zu spielen, heutzutage heißen die ja Kyle, Dan und Dave. Wir haben uns viele Gedanken gemacht, wie man das 30-jährige Jubiläum am Besten begehen könnte. Wir haben uns schließlich für 30 Songs in 30 europäischen Tourstädten und 30 weiteren in den USA entschieden. Wir hoffen, euch dort alle anzutreffen!

Der Plan: Jeder Abend wird mit 30 Songs belohnt. Es wird sich dabei um eine musikalische Reise durch ihre impulsive Diskografie handeln. Neben bekannteren Songs werden eventuell auch die ein oder anderen Coverversionen ihren Weg in die Setlist finden. Für die Show wird es keine Supportband geben. Helmet only.

05.09.2019 Berlin – SO 36
12.09.2019 Hamburg – Gruenspan
13.09.2019 Düsseldorf – Haus der Jugend
14.09.2019 Coesfeld – Fabrik
20.09.2019 Frankfurt – Zoom
21.09.2019 München – Strom
25.09.2019 Heidelberg – Halle 02
26.09.2019 Schweinfurt – Stattbahnhof