Von André Habermann, 05. Februar 2020

Running on a suicide. Ganze sechs Jahre nach der Veröffentlichung von „Chiaroscuro“ – dem zweiten Album der schwedischen Formation I Break Horses – soll in Bälde nun das langersehnte Nachfolgewerk erscheinen. “Warnings“, das mittlerweile dritte Album der Band ist für den 08. Mai geplant und wird via Bella Union veröffentlicht.

Im Zuge der Ankündigung hat das Stockholmer Duo um Maria Lindén und Fredrik Balck einen ersten, sehr hörenswerten Vorboten mitgebracht. Der verträumte und düster betitelte Siebenminüter namens „Death Engine“ behandelt grob gesagt das Thema Selbstmord(versuch) in der digital-verseuchten Generation Z. Lindén kommentiert dies wie folgt:

The song, which was written in connection to a close friend’s suicide attempt, also reflects upon the increasing reports that suicide is the second leading cause of death among Generation Z, with this age group having more mental health issues than any other generation.

Musikalisch schmiegt sich der Sound wieder an das 2011er Debüt „Hearts“ heran: Mehr Dream-Gaze, weniger Synthie-Pop („Chiaroscuro“). Zumindest verspricht das der erste Vorbote. Übrigens: Begleitend zu dem Stück wurde auch ein passendes Bewegtbild geliefert.

VÖ: 08. Mai 2020 via Bella Union