Von Christoph Walter, 17. August 2020

Manchmal braucht es eine Weile, um ein Lob auch als solches zu verstehen – wie bei Jónsi und den Vergleichen mit den Cocteau Twins:

When Sigur Rós was starting, we were always compared to Cocteau Twins and I really didn’t like that. I hated being compared to anybody. Then I got really into Cocteau Twins like two or three years ago. They’re so good. I understood the comparison then.

Bei so viel recht spät entdeckter Begeisterung ist es nur konsequent, dass sich Jónsi für seine neue Single „Cannibal“ endlich auch einmal mit Elizabeth Fraser, der Sängerin der bereits Ende der 1990er Jahre aufgelösten Dreampop-Band aus Schottland, zusammengetan hat. Herausgekommen ist ein sehr ätherischer, aber doch auch erfreulich eingängiger Fünfminüter, der beweist, dass Sigur Rós und die Cocteau Twins tatsächlich bestens zusammenpassen. „Shiver“, das kommende Soloalbum von Jónsi, auf dem „Cannibal“ natürlich auch enthalten sein wird, erscheint am 2. Oktober via Krunk.

VÖ: 02. Oktober 2020 via Krunk