Kagoule – Bad Saliva
© Kit Powis Page

Kagoule Bad Saliva

Nicht zuletzt durch Titel wie den neuen des Trios Kagoule scheint britische Gitarrenmusik, ein Untergrund-Revival zu erleben – und das weit abseits der englischen Hauptstadt und ihres oft so faden Indie-Geschrammels. Kagoule verzichtet zudem nicht nur im neuen „Bad Saliva“ vollends auf die heute fast schon obligatorischen Synthis und Samples.

Die Nerds aus Nottingham sind hingegen bekannt für ihre atmosphärisch grungigen Saitenklänge und prägnanten Pattern auf dem Schlagzeug (Lawrence English). Von Zeit zu Zeit überlagern sich nicht nur die Gitarre Cai Burns’ und der Bass Lucy Hatters, sondern auch die Gesänge der beiden. Genau dann ist das Trio am besten – wenn es sein gesamtes Potential ausspielt. So auch im neuen Song.

Mit „Bad Saliva“ schickt Kagoule den ersten Vorboten des neuen Albums in die Welt: „Strange Entertainment“ soll noch 2018 über Alcopop Records erscheinen. Hoffentlich wird das Album genauso schön eigenartig und facettenreich wie die neue Single.

Web Analytics