Khana Bierbood – Strangers From The Far East

Khana Bierbood Strangers From The Far East

Ein erstes Highlight für das noch recht junge Jahr kommt aus dem fernen Thailand und nennt sich Khana Bierbood – was übersetzt so etwas wie „seltsames Gebräu“ bedeutet. Die fünfköpfige Formation hat sich bereits 2012 gegründet, seither viel gejammt und präsentiert am 10. Januar nun endlich ihren ersten Longplayer mit dem Titel „Strangers From The Far East“. Als Qualitätsnachweis sollte die Nennung des Labels genügen, denn das Debüt wird via Guruguru Brain – dem Label von Kikagaku Moyo – veröffentlicht.

Auf ihrem Erstlingswerk präsentieren die fünf Herren eine Symbiose aus dem sogenannten Mo Lam (traditionelle Volksmusik) und exotisch angehauchten Psychedelica, der auch gerne mal einen Halt in der Lo-Fi Garage einlegt. Als weitere Ingredienzien des seltsamen Gebräus könnte man nennen: Oh Thees, Khruangbin und die bereits genannten Kikagaku Moyo. Es wird empfohlen einen großen Schluck davon zu nehmen. Chịyo!

Aktuell kann man sich noch ein Exemplar der streng limitierten „Heavy Splatter“ Vinyl abgreifen. Da die limitierten Schallplatten auf Guruguru Brain erfahrungsgemäß ziemlich schnell vergriffen sind, sollte man sich aber sputen. Andernfalls holt man sich die Scheibe auch einfach auf einem der kommenden Konzerte.

23.01.2019 Köln – Sonic Ballroom
24.01.2019 Hamburg – MS Stubnitz
08.02.2019 Fürth – Kunstkeller O-27
09.02.2018 Freiburg – The Great Räng teng teng
15.02.2019 (CH) Vevey – Rocking Chair

VÖ: 10. Januar 2019 via Guruguru Brain
Web Analytics