Von Christoph Walter, 07. Februar 2020

Das vorab veröffentlichte, maximal lässige Titelstück von „Texas Sun“, der gemeinsamen EP von Khruangbin und Leon Bridges, wurde hier bereits vor einer Weile ausgiebig gepriesen und hat natürlich nach wie vor nichts von seinem Charme verloren.

Auch die (leider nur) drei anderen Stücke der EP eignen sich allerdings bestens dazu, um mit ihnen in den texanischen oder notfalls oberbayerischen Sonnenuntergang zu fahren, wobei die Americana-Anleihen des Titelsongs etwas in den Hintergrund treten und mehr Platz lassen für die bestechende Kombination von Khruangbins psychedelisch angehauchtem Funk und der einnehmenden Soulstimme von Leon Bridges.

Besonders gut gelungen ist das abschließende „Conversion“, das lange Zeit das Tempo komplett herunterdimmt, um dann nach mehr als sechs Minuten einem beinahe feierlichen Ende zuzustreben. Eine gelungene Zusammenarbeit, die die Texaner hoffentlich bald einmal wiederholen. Dann gerne auch in voller Albumlänge!

VÖ: 07. Februar 2020 via Dead Oceans