Von Christoph Walter, 16. September 2020

Inspiriert vom Gesang von Mazzy Star und den Gitarren von Kurt Vile sei sie, sagt Hannah Merrick aus Liverpool – nicht die allerschlechtesten Referenzen also. Dementsprechend verwundert es nicht, dass sie und ihr Bandkollege Craig Whittle, mit dem sie das Duo King Hannah bildet, schnurstracks beim Vorzeigelabel City Slang gelandet sind.

Gleich die Debütsingle „Crème Brûlée“ lässt aufhorchen: Sechseinhalb Minuten atmosphärischer Dream-Pop, ebenso ungeschliffen und kantig wie traumwandlerisch und melancholisch. Und zum Schluss wird, wie es sich für eine echte Crème Brûlée nun einmal gehört, noch der Gasbrenner ausgepackt – hier in Form noisigen Gitarren. Wie gut, dass das Label für ganz bald mehr von King Hannah verspricht!

VÖ: 09. September 2020 via City Slang