Von Lennard Göttner, 27. August 2020

Ziemlich genau drei Jahre sind vergangen, als das kalifornische Garage-Rock-Trio L.A. Witch mit seinem selbstbetitelten Debütalbum großes Aufsehen erregte und sich in so ziemlich jede Grunge- und Punk-Rock´N´Roll-Playlist spielte, die es überhaupt gibt. Und während sich der erste Longplayer eher mit atmosphärischem Vintage-Sound auszeichnete, kommt „Play With Fire“ deutlich frecher, rockiger und ekstatischer daher und überzeugt auf ganzer Linie.

„We don´t like to rush things.“, erklärte Sängerin Sade Sanchez gegenüber der L.A. Weekly kurz vor Release ihres zweiten Longplayers. Zwischen monatelangen Tourneen, dutzenden von Auftritten und einer Deadline für die Abgabe des Albums von zwei Monaten kam die Corona-Pandemie in kreativer Hinsicht für das Trio also ganz gelegen. Mit Blick auf ihr zweites Werk isolierten sich die drei Künstlerinnen, um effektiv schreiben und komponieren zu können.

Das Ergebnis kann sich mehr als sehen oder besser gesagt hören lassen. Vollgepackt mit fuzzigem Grunge-Rock gibt der Opener „Fire Starter“ die thematische Marschrichtung des Werks vor. Hab keine Angst vor Fehlern und Rückschlägen, sag und tue, was du willst, solange du dich dabei gut fühlst. So das Motto, wie Sanchez hinzufügt: „‚Play With Fire‘ is a suggestion to make things happen. Don’t fear mistakes or the future. Take a chance. Say and do what you really feel, even if nobody agrees with your ideas. These are feelings that have stopped me in the past.“

Die Entwicklung von L.A. Witch gegenüber dem Debütalbum ist deutlich zu spüren und hören. Sanchez´ Vocals sind deutlich on pointer, das Songwriting komplexer und detaillierter und auch insgesamt versprüht „Play With Fire“ eine leidenschaftlichere und mitreißendere Energie, als auf dem Vorgänger. Vor allem „I Wanna Lose“, „Fire Starter“ und „Maybe The Weather“ blieben hier auch im Nachhinein noch in Erinnerung. Sanchez bringt den Prozess der eigenen Weiterenticklung ziemlich genau auf den Punkt: “We’ve all been playing with each other for a while now, so I think the dynamic has gotten a lot stronger. It already was naturally, but lots of touring with each other and lots of spending time together, it’s strengthened the sound.” L.A. Witch durchqueren und vereinen auf Play With Fire musikalisch so ziemlich jede Ära des amerikanischen Rock´N´Roll und liefern ein dynamisches, ekstatisches und mitreißendes Werk.

VÖ: 21. August 2020 via Suicide Squeeze