Von Matthias Prawinski, 26. Oktober 2020

„Hauptbahnhof“ nennt sich Love Machines neue Single ihres im Februar 2021 herauskommenden vierten Albums „Düsseldorf-Tokyo“. Dieser Titeltrack, der gleich zu Beginn ihrer neuen Platte Gehör findet, bedarf feinstes Gespür um das fragile Gefühl am Knotenpunkt und Schauplatz ankommender und Abschied nehmender Seelen wahrzunehmen. Hier auf dieser Bühne endet alles und mit viel Glück fängt alles wieder im gleichen Atemzug an, vielleicht auch wieder von vorn.

Flackernde Neonlichter illuminieren dunkle Großstadtplätze voller Kummer, Absturz und Ernüchterung. Einige sagen „Großstadtromantik“ dazu. Einige auch nicht. Melancholie und Romantik haben hier ihr geheimes Lager aufgeschlagen, wartend auf Menschen mit wachem Blick um gewürdigt zu werden, auch wenn der wachen Augen Lider vom ganzen Überdruss um sie herum schwer geworden sind. An Orten, an deren Boden sich frisch Erbrochenes mit Zigarettenstummeln und dem Geruch von Sucht und unerfüllten Wünschen mischt, tut sich ein Gefühl auf, das ein Innenleben zu füllen vermag.

Love Machine wissen ganz genau was die Einverleibung und Inhalation dieses Gefühls auslöst und bedeutet. In einer klaren, sanft-melancholischen Diktion beschreiben sie mit ihrer neuen Single ihr persönliches Denkmal auf den Hauptbahnhof. Die charismatische Stimme Marcel Rösches trägt „Hauptbahnhof“ entspannt Chanson-artig vor, begleitet von einem zerfließenden E-Piano und Chorus-geladenen Gitarren. Eine warme Stimmung zum Schlüsse ziehen und ein charmanter Appetizer auf ihr kommendes Album.

VÖ: 21. Februar 2021 via Unique Records