Lysistrata – The Thread
© Rod Maurice

Lysistrata The Thread

Dass das Trio sein Livepublikum reihenweise mit offenen Mündern zurücklässt, wird schon beim Hören der ersten Platte klar. Lysistrata hat sich bereits mit seinen ersten Songs in der Heimat einen ausgezeichneten Ruf erarbeitet: Seit 2013 spielen die jungen Franzosen jeden an die Wand, der sich mit ihnen die Bühne teilt – zumindest in der Szene mit dem „Post“-Präfix – und heimsen Preise ein. Ihr Debütalbum mit dem Titel „The Thread“ ist nach langem Warten nun endlich auch in Deutschland erschienen.

Analog zur geballten Energie von Lysistrata auf der Bühne wirken auch die sieben Songs auf „The Thread“ wie heftige Ausbrüche. Sei es der frickelnd schiebende Titeltrack, die dreckigen Posthardcore-Schübe in „Sugar & Anxiety“ oder das krautig postrockige Finale „The Boy Who Stood above the Earth“, den Hörer erwarten 43 ehrliche wie mitreißende Minuten großartiger Gitarrenmusik. Der können auch die teils jugendlich einfältigen Texte über Unsicherheit oder Flucht nichts anhaben. Dem Alter sei’s geschuldet: mit Blick auf die Jahrgänge der Mitglieder erreicht die Band schließlich nicht einmal zusammen das Rentenalter.

Trotzdem ist die Band einer der aufregendsten Acts dieses Jahres. Im Herbst ist Lysistrata mit „The Thread“ auf Tour und hat ein halbes Dutzend Termine in Deutschland angekündigt. Wer also hören, nicken, tanzen, schreien und vor allem erleben will, wie Livemusik heute geht, folgt dem roten Faden von Lysistrata.

18.09.2018 Bremen – Lagerhaus
19.09.2018 Dortmund – FZW
20.09.2018 Hamburg – Reeperbahn Festival
21.09.2018 Berlin – Musik & Frieden
22.09.2018 Köln – MTC
29.09.2018 (AT) Wien – Vienna Waves
24.10.2018 Hannover – Lux
25.10.2018 Düsseldorf – New Fall Festival

VÖ: 07. September 2018 via Vicious Circle
Web Analytics