Mogwai – Every Country’s Sun
© Brian Sweeney

Mogwai Every Country’s Sun

Kaum zu glauben, dass das hier erst ihr neuntes reguläres Album ist. Es scheint nicht nur, als gäbe es noch wesentlich mehr (Rechnet man die ganzen Nebenschauplätze wie Soundtracks, Kollaborationen und Compilations ein, ist das auch so.), sondern auch, als wären sie bereits schon immer da gewesen: der ewige Monolith Mogwai. Angefangen hat aber bekanntlich alles erst in den Neunziger Jahren, dem großen Jahrzehnt der instrumentalen Rockmusik. Mit „Every Country’s Sun“ geht es wieder dahin zurück. Zwar nicht ganz an den Anfang, aber zurück zum epochalen Jahr 1999 und damit auch zurück zu Dave Fridmann, mit dem Stuart Braithwaite und Mitstreiter damals „Come On Die Young“ und kurz darauf auch „Rock Action“ aufnahmen. Ein Umstand, der knapp 20 Jahre später nur als Randnotiz ins Gewicht fällt.

Mogwai haben sich seit den Angangstagen mehrfach transformiert und vor allem auch musikalisch ausdifferenziert. Mehr denn je scheinen sie sich nun vor allem im Hintergrund wohlzufühlen. Ihre Musik war ja immer schon wie geschaffen für visuelle Effekte, aber mittlerweile läuft der Film im Kopf automatisch mit. Das kratzige „20 Size“ und das archetypische Titelstück stechen als aufgetürmte Rockepen deutlich aus der Reduktion hervor und wollen alte Erwartungen erfüllen. Ansonsten ist elegante Zurückhaltung angesagt. Und so langsam steht diese der Band auch besser zu Gesicht – quasi als Postrock-Version von Altersweisheit. Denn so berauschend es auch immer wieder ist, sich live von „Mogwai Fear Satan“ und „My Father My King“ von den Fußen holen zu lassen, ein gewisses Maß an Abnutzung ließ sich in den letzten zehn Jahren kaum leugnen. Umso spannender ist es nun zwischen den großen Brocken nach kleinen, funkelnden Popmomenten suchen zu können und immer wieder fündig zu werden.

14/10/2017 Berlin – Columbiahalle
16/10/2017 Hamburg – Docks
17/10/2017 Köln – E-Werk
26/10/2017 (CH) Basel – Reithalle
01/11/2017 (AT) Wien – Arena
02/11/2017 Leipzig – Täubchenthal
03/11/2017 München – Backstage

VÖ: 01. September 2017 via Rock Action Records
Web Analytics