Montero – Performer
© Maria Damkalidi

Montero Performer

Wie verbrachten Kermit, Tiffy und der Rest der Sesamstraßen-Gang die Zeit nach ihrem Mattscheiben-Exodus? Sie ließen fünf gerade sein und wurden Vollblut-Slacker. Könnte man jedenfalls denken, wenn man sich die quietschbunten Comicstrips von Ben Montero anschaut. Seine naiv-charmanten Tierfiguren haben ein ausgeprägtes Faible für Classic Rock, ziehen gerne einen durch und essen Pizza am liebsten im Bett. Fans schluffiger Gitarrenmusik dürften die Arbeiten des Designers ohnehin schon kennen: Ben Montero gestaltete bereits Cover und T-Shirts für Ariel Pink, Kurt Vile oder Mac DeMarco.

Mit Letzterem ist der Australier zurzeit als Support-Act unterwegs. Denn das Multitalent ist nebenbei auch noch Musiker: Unter dem Namen Montero hat er gerade seine Platte „Performer” veröffentlicht, die dem Hörer ein psychedelisches Paralleluniversum zwischen Softrock, Easy Listening und 70er-Jahre-Pomp eröffnet. Scharfe Kanten sucht man darauf vergebens, der Sound ist maximal abgerundet und aufgeblasen auf Breitbildformat. Dennoch durchzieht eine unterschwellige Geknicktheit alle Schichten: Burt Bacharach ist nicht weit, und bei Herzschmerzballaden wie „Aloha” oder „Quantify” offenbart der Sänger sein Talent für Ohrwurm-Melodien. Auf „Performer” sorgt Montero mit funkelnden Melodien und soften Teppichen für ein entspanntes Yachtrock-Gefühl. Dabei gelingt es ihm, irre lässig und gleichzeitig extrem verpeilt zu klingen – wie es zuletzt wohl nur Tame Impala gelang.

23/02/2018 Berlin – Badehaus Berlin

VÖ: 02. Februar 2018 via Chapter Music