Mourn – Sorpresa Familia
© Noemi Elias

Mourn Sorpresa Familia

So viel ungestüme Spielfreude deutet auf ein frisches Debüt hin. „Sorpresa Familia“ ist aber bereits das dritte Album der Popkomplex-Punks. Ein Blick auf deren Herkunft erklärt eventuell die emotionale Achterbahn, die einen hier erwartet. Barcelona war ja die letzten Jahre nicht unbedingt ein Ruhepol in der umstrittenen Gemeinschaft Katalonien. Die Gesellschaft ist trotz des vorläufigen Endes der Krise weiterhin tief gespalten, irgendwo demonstriert immer irgendwer gegen irgendwas. Auch Mourn selbst verhakten sich in der Vergangenheit immer wieder in bürokratischen Ösen und Rechtsstreitigkeiten.

This album sums up everything we’ve lived during the past two years, it wasn’t easy to open up, but we did it anyway without fear. Every frustration, disappointment, delusion, anger…

Die Fahrt ist entsprechend in zwölf Etappen aufgeteilt, dauert aber nur knapp 30 Minuten. Dahinter steckt so viel Drang und Emotion, dass die Songs an allen Ecken und Enden zu platzen drohen. „Candle Man“ verzückt mit dabei mehrstimmigem Gesang und einer unheilvoll anschwellenden Dramatik, „Orange“ ist atmosphärisch traurig, „Barcelona City Tour“ fängt die Wut der Straße eindrucksvoll ein.

28.10.2018 Köln – Buhmann & Sohn
29.10.2018 Berlin – Privatclub
30.10.2018 Hamburg – Hafenklang
05.11.2018 Erfurt – Frau Korte

VÖ: 15. Juni 2018 via Captured Tracks
Web Analytics