Von Lennard Göttner, 13. Januar 2020

Alles ist immer noch in Ordnung, alles ist immer noch okay und gleichzeitig doch so viel mehr. Nathaniel Rateliff zeichnete sich bislang vor allem mit seiner Band Nathaniel Rateliff & The Night Sweats als hervorragender Dichter und Musiker aus. Mit dem selbstbetitelten und schwungvollen Debütalbum gelang der Band ein wahres Meisterstück, dass sie direkt auf die ganz große internationale Bühne katapultierte. Mit mittlerweile über einer Millionen verkauften Exemplare erreichte das Album sogar Goldstatus in den USA.

Und nun, nach über sieben Jahren kündigt der aus Missouri stammende Rateliff sein zweites Solo-Album an. „And It´s Still Alright“ ist der Titel seiner neuen Platte und erscheint am 14. Februar via Stax Records. Ein erster Vorgeschmack auf das neue Werk erschien bereits am Dienstag mit der titelgebenden Single und dem dazu veröffentlichten Bewegtbild. Als Rateliff begann, die neuen Stücke für den Longplayer zu komponieren, drehte sich lyrisch und inhaltlich viel um die zerbrechende Ehe zu seiner langjährigen Frau und dem damit einhergehenden Schmerz. Doch der anfängliche Schmerz schlug ziemlich schnell in Trauer um, als zusätzlich sein langjähriger Freund Richard Swift verstarb. Swift produzierte die beiden hoch erfolgreichen Alben von Nathaniel Rateliff & The Night Sweats. Sowohl in der bewegenden Lead-Single, als auch auf dem Album selbst dreht sich inhaltlich viel um Vergänglichkeit, Abschied, Trauer und Schmerz.

I think I always want to see hope in the darkness, and I like to try to share that. I always try to write from a perspective of trying to approach everything very honestly, even if it leaves me vulnerable. But overall, it’s almost like I’m a different character when I’m writing for myself. I think this album is a reminder that we all go through hardship, but regardless of the hardship everything ends up where it’s supposed to. I still continue to live, and I still continue to find joy. I think that’s the theme of the record.

Das zur Single erschienene Video zeigt eben genau, dass es in jeder Tristesse auch Farbe gibt. In jedem noch so unendlich wirkenden Tunnel ist ein Licht. Musikalisch wird der Song vor allem von Rateliffs eindrucksvoller Stimme getragen. Zum Abschluss dieses kleinen Textes möchte ich eben nicht wie die Single mit den Worten “Cause It´s Still Alright” enden. Denn wie eingangs erwähnt, ist es viel mehr als nur in Ordnung. Viel mehr als nur okay. Es ist Nathaniel Rateliff, der tiefe Einblicke in seine Persönlichkeit bietet und es ist Musik, die nicht nur zur bloßen Unterhaltung dient.

23.04.2020 Berlin – Admiralspalast

VÖ: 14. Februar 2020 via Stax Records