New Order – ∑(No,12k,Lg,17Mif) New Order + Liam Gillick: So it goes..
© Warren Jackson

New Order ∑(No,12k,Lg,17Mif) New Order + Liam Gillick: So it goes..

Zurück zum Ursprung. Im Jahr 1978 feierte die Postpunk-Legende Joy Divsion um den charismatisch-tragischen Frontmann Ian Curtis ihr Fernsehdebüt in der Sendung „So it goes“ des Factory Records Gründers Tony Wilson. Knappe 40 Jahre später transportieren New Order das Erbe zurück auf die Stage 1. Unter dem erratischen Titel „∑(No,12k,Lg,17Mif) New Order + Liam Gillick: So it goes..“ veröffentlichen sie nun ein Mammut-Dokument dieser Manchester-Nächte.

Doch wer ist Liam Gillick? Hinter der opulenten Live-Show, die die rekonstruierten und überdachten Version alter wie neuerer New Order Hymen untermalte, steht ein renommierter Objektkünstler aus Buckinghamshire unter eben diesem Namen. Besondere Tragweite erreicht die Aufführung unter Zunahme des langjährigen New-Order-Wegbegleiters Joe Duddell. Ein 12-köpfiges Synthesizer-Ensemble des Royal Northern College of Music hebt das ultimative Tribut an das Werk von New Order unter seiner Ägide in noch höhere Sphären.

„∑(No,12k,Lg,17Mif) New Order + Liam Gillick: So it goes..“ wurde am 13. Juli 2017 live aufgenommen und beinhaltet zusätzliche Tracks der 5-tägigen Residency in den Old Granada Studios. Dabei bildet das theatralische Live-Werk neben der just erschienenen Re-Releases des New Order Debüts „Movement“ die perfekte Brücke zu den anstehenden Shows der Band um Bernard Sumner, die sie auch für zwei exklusive Konzerte nach Deutschland führen wird.

05.10.2019 München – Philharmonie
07.10.2019 Berlin – Tempodrom

VÖ: 12. Juli 2019 via Mute Records
Web Analytics