P.A. Hülsenbeck – Speaking In Tongues (Live Session)
© Casey Ayers

P.A. Hülsenbeck Speaking In Tongues (Live Session)

Video

Für alle die es noch nicht mitbekommen haben: Sizarr sind nach zwei Alben und neun Jahren Geschichte. Über die Hintergründe ist nicht viel nach Außen gedrungen, aber man darf wohl annehmen, dass die drei Bandmitglieder sich „musikalisch ausdifferenziert“ haben. Eines der drei ehemaligen Mitglieder, P.A. Hülsenbeck (der laut Pressetext eine Verwandtschaft zum Dadaisten Richard Hülsenbeck „zumindest nicht ausschließen kann“), schickt sich nun an, diese These zu untermauern: Hülsenbeck wird zukünftig unter eigenem Namen Musik machen und heute veröffentlicht er eine sehr ordentlich produzierte Live-Aufnahme seines Songs „Speaking In Tongues“.

Mit der durchaus spannenden Indie-Rock-Mutation von Sizarr hat der Song nicht mehr viel gemein. Reduziert kommt er daher, legt Wert auf die Spannungskraft der Pause. Hülsenbeck singt, zurückhaltend und leise, spielt Gitarre und lässt sich von Trompete, Kontrabass und Drums unterstützen. Die Instrumente kommen sich dabei nicht allzu sehr in die Quere, lassen einander den nötigen Freiraum und so entsteht ein Song mit spannenden Harmonien, der sich vollkommen stressfrei entfaltet. Er ist ein bisschen jazzy, ein bisschen arty, aber dabei ganz und gar nicht aufdringlich und damit alles in allem erstmal ein verdammt guter Song.

Stellt man dagegen die turbulent-verfrickelten Songs von Sizarr, kann man erahnen, warum Hülsenbeck unter eigenem Namen Musik machen will. Für Reduktion war bei seiner alten Band nicht viel Platz, aber Hülsenbeck beweist, dass er den Umgang mit ihr beherrscht. Wer das ganze auf Albumlänge überprüfen möchte, muss nicht mehr allzu lang warten: am 30. November wird auf dem Leipziger Label Altin Village & Mine Hülsenbecks Solo-Album „Garden of Stone“ veröffentlicht.

Web Analytics