Von Stefan Killer, 24. Januar 2020

Wer Pabst kennt, weiß: das Konzept des Trios ist eine Hommage auf den Neunziger-Krawallo. Live erklimmt Sänger und Gitarrist Erik Heise in dem Sinn schon mal gern den Boxenturm im Slipknot-Shirt. Fürs neue Musikvideo zu „Ibuprofen“ hat er sich mit Basser Tilman Kettner und Tore Knipping am Schlagzeug Viva-Optik auf Ecstasy gegönnt.

Der neue Track sei eine Ode an seine „Droge der Wahl“, sagte Erik Heise. Daher auch der Titel. Vorrangiges Ziel: Glücklich machen (hier: von den Leiden des Katers befreien, Anm. d. Red.). Und das hat Pabst einmal mehr geschafft. Fuzziges Punkriff, eingängige Hook, überzeichnete Verpackung – alles ganz im Sinn der mittlerweile wieder trendigen 1990er-Jahre. Und passend zur knallepinken Plüschkulisse im Video.

„Ibuprofen“ ist der erste Vorgeschmack aufs neue Album, das im Sommer 2020 erscheinen soll. Gleichzeitig markiert der Song eine Zäsur, denn damit ruft Pabst das bandeigene Label aus. Ketchup Tracks heißt es, und für dessen erste Produktion ließ sich kein Geringerer als Lokalgröße Moses Schneider verpflichten. Das kann ja nur gut werden.

Ach ja, und für alle, die den Sommer nicht erwarten können, spielt Pabst vorher noch eine Tour als Support für Itchy. Also, Cocktail mixen, Metal-Shirt ausm Schrank kramen und ab dafür.

20.03.2020 Köln – Live Music Hall
21.03.2020 Hamburg – Markthalle
27.03.2020 Dresden – Beatpol
28.03.2020 Berlin – Festsaal Kreuzberg
03.04.2020 Nürnberg – Hirsch
17.04.2020 München – Backstage Werk
18.04.2020 (AT) Wien – Flex
24.04.2020 (CH) Zürich – Dynamo
25.04.2020 Stuttgart – LKA

VÖ: 24. Januar 2020 via Ketchup Tracks