Von Connor Endt, 05. November 2020

Das kanadische Kollektiv Crack Cloud ist hauptsächlich für seinen experimentellen Output und die dazugehörigen, zwischen DIY und Absurdität pendelnden Musikvideos bekannt. Dass die Crew auch anders kann, beweist Crack Cloud-Mitglied Daniel Robertson mit seinem neuen Solo-Projekt Peace Chord. Ausschließlich minimalistische Synthesizer-Melodien prägen die erste Single-Auskopplung „Crescent of Sun”, das Stück kommt ohne Drumbeats oder zusätzliche Instrumentierung aus.

Robertson selbst beschreibt das Projekt folgendermaßen:

Peace Chord was developed in the shed behind the communal house that I and the rest of Crack Cloud live in. It was there, as well as in my parent’s living room, during and after the making of Pain Olympics with Crack Cloud. In that ramshackle space I found stillness for the first time after three years of oscillation.

Tatsächlich ist „Crescent of Sun” eine minimalistische, ungewohnt ruhige Nummer geworden. Ambient und Entschleunigung also im Vergleich zum sonstigen Treiben von Crack Cloud.

VÖ: 05. November 2020 via Unheard Of Hope