Peter Broderick – All Together Again
© Kelly Declan

Peter Broderick All Together Again

Peter Broderick ist ein vielbeschäftigter Musiker, die Diskographie des amerikanischen Multi-Instrumentalisten schier endlos. Und doch gibt es diese unveröffentlichten Schätze, die aus verschiedenen Gründen nie eine Öffentlichkeit erreichten. Eine Auswahl dieser Fundstücke aus den letzten zehn Jahren erscheint nun auf seinem Album „All Together Again“. Dort finden sich Auftragsarbeiten oder Geschenke, ausschließlich von Broderick selbst eingespielt und produziert, welche ursprünglich für Hochzeiten, Modenschauen, Filmscores oder gar Bootsüberfahrten entstanden.

Mühelos gelingt es ihm, all diese klanglichen Zeitzeugen, seien sie skizzenhaft kurz oder ausufernde 17-Minüter, reduziert (The Walk) oder vielschichtig (A Ride On The Bosporus), in einer melancholischen Collage aus Folk-, Kammer- und Klaviermusik einzufangen. Das Ganze wird – freilich – in einem selbst gestalteten Coverartwork verpackt, bei dem jeder Ausriss die Individualität der einzelnen Tracks beschreibt.

Peter Broderick präsentiert uns eine musikalische Zeitreise, deren verschlungenen Pfade auf genau diesem Album zusammenkommen und zusammengehalten werden. Alles kommt irgendwann wieder zusammen, und ist bei „All Together Again“ nirgends besser aufgehoben, als im Hier und Jetzt.

VÖ: 17. November 2017 via Erased Tapes