Von Oliver Schröder, 06. März 2020

3 Feet High and Rising: “Quarantaine” heißt das erste Stück auf Saroos‘ neuem Album und damit hält das Trio seine Ohren vermutlich ungeplant ganz nah an die Schiene, auf der sich die Menschen zurzeit noch ein bisschen hektischer als sonst fortbewegen.

Hört man „OLU“ ohne vorher auf die Trackliste zu gucken, fällt einem kaum auf, dass das Album aus vielen kleinen Schnipseln zusammengesetzt ist, die sich meist um die 2-Minuten-Marke herum bewegen. Wie auf einem Mixtape verlaufen die Stücke gekonnt ineinander, hören abrupt auf oder klatschen sich ab wie eingespielte Staffelläufer. Florian Zimmer, Christoph Brandner und Max Punktezahl setzen ihre Musik in einen Rahmen, der kaum als solcher zu erkennen ist. Andererseits stellt man sich den Output eines Projekts, bestehend aus Mitgliedern von The Notwist, Driftmachine und Lali Puna genau so vor: leicht blinzelnde, frickelige Electropop-Miniaturen. Im Hintergrund rauscht immer irgendetwas. Oder es blubbert.

Manchmal hat man das Gefühl, die vielen Kleinteile niemals ganz erfassen zu können. Dann klingt es wieder so entspannt, dass man das Szenario mit einem lässigen Grooven voll im Blick hat. Am Ende nehmen uns die drei mit auf den Jahrmarkt. „Whirligig“ ist der angemessene Abschluss auf dem Karussellpferd, nachdem man vorher in kürzester Zeit sämtliche Fahrgeschäfte auf dem Gelände ausprobiert hat.

21.04.2020 Rosenheim – Asta Kneipe
16.05.2020 Karlsruhe – Kohi
19.05.2020 Hamburg – Hafenklang
21.05.2020 Berlin – Roter Salon
24.10.2020 (CH) St. Gallen – Palace

VÖ: 06. März 2020 via Alien Transistor