Von Christoph Walter, 22. Oktober 2019

Manchmal ist das ja so: Erst passiert längere Zeit gar nichts und dann überschlagen sich plötzlich die Ereignisse. Um den isländischen Tausendsassa Sindri Már Sigfússon alias Sin Fang war es ein Weilchen verhältnismäßig ruhig, doch nun weiß man vor lauter Neuigkeiten gar nicht, wo anfangen und wo aufhören.

Zum einen erscheint am 8. November bei Morr Music ein neues Sin Fang-Album mit dem Titel „Sad Party“, auf das man sich schon jetzt mit dem mehr als elfminütigen Heimvideo-Clip zum Song „No Summer“, der in der Album-Version doch deutlich fokussierter und weniger ausladend daherkommen wird, einstimmen kann.

Außerdem – und das ist fast noch schöner – sind Seabear aus einem langen Winterschlaf erwacht. Die Folkpop-Lieblinge, zu denen neben Sigfússon nach wie vor unter anderem die famose Sóley Stefánsdóttir und die zuletzt vor allem als Violinistin in der Live-Band von Sigur Rós in Erscheinung getretene Guðbjörg Guðmundsdóttir gehören, veröffentlichen in wenigen Tagen mit der Single „Waterphone“ ihr erstes musikalisches Lebenszeichen seit dem grandiosen Album „We Built A Fire“ aus dem Jahr 2010. Man darf gespannt sein, was uns da wohl noch alles erwartet in den nächsten Wochen und Monaten.

Und last but not least hat der Isländer irgendwann auch noch etwas Zeit gefunden, um für NEØLYD ein äußerst geschmackssicheres Open Tape mit alten Helden, langjährigen Weggefährten und spannenden Neuentdeckungen zusammenzustellen. Enjoy!

OpenTape #89 - Sin Fang - Playlist auf Spotify folgen