Von Esther Sambale, 15. Juli 2019

Manchmal möchte man sich einfach nur noch hinlegen. Aussteigen aus dem System und der Gesellschaft, einsinken in die heimische Ruhestätte. Und sehr lange nicht mehr aufstehen. Über die temporäre Erlösung in der Horizontalen, das Leben im Bett, singt Françoise Cactus in „Cinemascope“: „Wir vergessen die böse Welt (Und die Welt vergisst uns)“. Ein Lo-Fi-Eskapismus-Traum, der eines von vierzehn Liedern auf dem neuen Stereo Total-Album „Ah! Quel Cinéma!“ ist. Auf ihrer zwölften Platte, meisterhaft dilettantisch aufgenommen mit 8-Spur-Kassettentechnik, bringen Françoise Cactus und Brezel Göring die Gegenwart im Breitbildformat zur Sprache.

Es ist kalt da draußen in der Welt, in der nur noch wenig echt und noch viel weniger ernst gemeint ist. Während wir uns selbst optimieren und andere konsumieren, bleiben wir innerlich leer – und oft auch allein. Vertontes Unbehagen über den eiskalten Zeitgeist und das „moderne“ Leben ist in „Hass-Satellit“ zu hören:

Ich drehe einsame Runden
Auf meiner Umlaufbahn
Im eiskalten Weltall
Alles um mich ist
unendlich leer und trist

Manchmal stoße ich
Mit anderem Weltraum-Schrott zusammen
Wie ein Besessener sende ich
Immer wieder die gleiche Nachricht

Auch persönliche Verletzungen („Ich bin cool“), Drogenprobleme („Methedrine“), Trauer („Dancing with a memory“) oder Suizid („Le Spleen“) sind Thema auf „Ah! Quel cinéma!“. Stereo Total stehen ihren Zuhörerinnen und Zuhörern bei – mit gewohnt liebevollem Schrammeln und zärtlicher Verspultheit. Mit Musik, die sich angenehm schief neben der Spur bewegt. Eine klangliche Konstante in bewegten Zeiten. Stereo Total sind Stereo Total sind Stereo Total sind Stereo Total. Ein Glück.

03.08.2019 Plankenfels – Klangtherapie Festival
12.09.2019 Berlin – Festsaal Kreuzberg
02.10.2019 Leipzig – UT Connewitz
04.10.2019 Dresden – Scheune
05.10.2019 Nürnberg – Desi
06.10.2019 (AT) Wien – Fluc
07.10.2019 München – Strom
09.10.2019 (CH) Zürich – Exil
10.10.2019 Karlsruhe – P8
11.10.2019 Frankfurt – Zoom
12.10.2019 Trier – Luckys Luke
16.10.2019 Köln – Gloria Theater
17.10.2019 Hamburg – Uebel&Gefährlich
18.10.2019 Bremen – Lagerhaus

VÖ: 12. Juli 2019 via Tapete Records