Still Parade – Concrete Vision
© Tonje Thilesen

Still Parade Concrete Vision

Niklas Kramer aka Still Parade macht cinematischen Electronica-Folk, der in etwa so klingt, als hätte man Crosby, Stills, Nash & Young einen Elektroantrieb verpasst: opulente Synthieflächen, hallende Drums und Gitarrenechos verschmelzen mit Kramers leicht entrücktem Gesang. Auf dem neuen Album „Concrete Vision“, das am 03. Juni via Heist Or Hit erscheint, geht es dabei im Vergleich zur „Fields“ EP deutlich grooviger zur Sache, kratzt bisweilen sogar an der Tanzfläche. Vielleicht ist es einfach Popmusik.

Einen Vorgeschmack darauf gibt es schon mit den Stücken „07:41“, „Chamber“ und „Walk In The Park“.

Ab Ende Mai ist Niklas Kramer auch unterwegs:

20/05/2016 Hamburg – Häkken
07/06/2016 Berlin – Acud
26/06/2016 Essen – Pact Festival
15/07/2016 Gräfenhainichen – Melt! Festival
30/07/2016 Stuttgart – Stuttgart Festival
05/08/2016 Berlin – Jenseits von Millionen

Web Analytics