Telefon Tel Aviv – Fahrenheit Fair Enough
© Corinne Schiavone

Telefon Tel Aviv Fahrenheit Fair Enough

Wer sucht, der findet. Joshua Eustis, verbleibendes Gründungsmitglied von Telefon Tel Aviv (Charles Cooper ✝ 2009) hat scheinbar tief in den Archiv-Schränken (Festplatten waren damals sehr teuer), gewühlt und meldet sich mit einem Re-Release ihres IDM Klassikers „Fahrenheit Fair Enough“ von ’99 nach 7 Jahren Album-Abstinenz zurück. Das Besondere daran ist jedoch nicht eine dröge Neuauflage, sondern die ungehörten Bonus-Tracks, die die Tracklist fast verdoppelt. Zwei für eins, sozusagen. Galt die ursprüngliche Version des Albums mit seinen neun Tracks als leicht „poppige“ Kost, so hinterlässt die Neuauflage beim Hören einen anderen Eindruck. Man möchte meinen, dass die zusätzlich eingestreuten Bonus-Tracks aus jener Schaffensperiode für ein anderes Label bestimmt waren. Unterstellung: War in den späten 90er Jahren tatsächlich Hefty Records die erste Wahl? Sind 1999 ein paar Tracks wohl behütet im Archiv geblieben, weil sie bewusst oder unterbewusst musikalisch zu nah an den damals gängigen Warp Releases dran waren? Die Bleep und Glitch Parts nach Aphex Twin Manier aus den jeweils mit „Archive ’99“ gekennzeichneten Version lassen es vermuten. Positiver Nebeneffekt dabei: Man kann ihm kein Stück böse deswegen sein. Im Gegenteil. Wie nostalgisch man doch wird, scheinbar verloren gegangene Schätze wiederzufinden. Oder wie in diesem Fall, völlig neu zu entdecken.

VÖ: 02. Dezember 2016 via Ghostly International
Web Analytics