The Growlers – Casual Acquaintances
© Mason Poole

The Growlers Casual Acquaintances

Wie vor zwei Jahren schon vermutet, haben The Growlers mit ihrem letzten Werk („City Club“, 2016) einen Umbruch eingeleitet. Mit der „Hilfe“ von Produzent Julian Casablancas (The Strokes) wurde ihr unverwechselbarer Trademark-Sound mit einem viel zu heißen Bügeleisen platt gemacht. Beach Goth Adé! Keine Frage, „City Club“ war ein solides Album, jedoch hatte das Ganze nicht mehr viel mit dem typischen Sound der Band aus Kalifornien zu tun. Hier hätte man sich gerne mal (den eigentlich ungewollten) Stillstand gewünscht.

Nun schreiben wir das Jahr 2018 und aus dem Nichts kommen die Growlers mit einem neuen Album um die Ecke: „Casual Acquaintances“ nennt sich das Werk und besteht aus Demos und sogenannten Work-in-Progress Songs der damaligen City Club Sessions. Die digitale Version ist seit Ende Juli verfügbar – die physische Version (Vinyl) erscheint am 24. September über das bandeigene Label Beach Goth Records.

Die nicht allzu hohen Erwartungen (Stichwort: City Club Sessions) wurden leider erfüllt, denn nach den ersten paar Hördurchgängen bleibt nicht viel hängen. Präsentiert wird ein sehr durchwachsenes Potpourri, gespickt mit ein paar wenigen Lichtblicken: „Problems III“ (man beachte den Cure-esken Gitarrenlauf), „Heaven In Hell“ und „Orgasm Of Death“. Die restlichen Stücke dürfen gerne in die Schublade mit der Aufschrift „belanglos“ verschwinden. Schade. Bleibt zu hoffen, dass die Herren doch nochmal die Kurve kriegen und mit dem nächsten Album (bestenfalls in der Ur-Besetzung) zu alten Stärken zurückfinden.

10.11.2018 Berlin – Astra Kulturhaus

VÖ: 27. Juli 2018 via Beach Goth Records / Tapes
Web Analytics