Von Tim Brügmann, 20. Mai 2019

Rather Be Alive. Zwei Hardcore-Legenden reichen sich die Hand und wagen diesen Herbst eine Co-Headliner-Tour der Superlative. Thrice aus Kalifornien und Refused aus dem nahen Schweden feiern das gemeinsame Nochamlebensein.

Ganze 21 Jahre sind vergangen, als die Legende aus Umea mit Namen Refused ihr Aus verkündete. Dabei gilt die Band um Dennis Lyxzen heute als Aushängeschild für den musikalischen Phoenix aus er Asche. Einst geächtet, heute als Meilenstein gefeiert, kehrten sie vor rund sechs Jahren wieder zurück. 2015 folgte mit „Freedom“ der lang ersehnte Nachfolger der Über-Scheibe „The Shape of Punk to Come“. Mittlerweile sind Refused erneut aus dem Studio ausgebrochen und werden bei zwei exklusiven Shows in Berlin und München neben alten Fan-Favorites auch die ein oder andere neue Saite anstimmen.

Seit 1998 gilt auch die Band Thrice um die Gebrüder Breckenridge als Liebling vieler Enthusiasten des Melodic-Hardcore und sind es geblieben. Satte neun Studioalben später präsentiert der Vierer mit Punk-Attitüde den neuen Langspieler „Palms“. Auf ihm setzen Thrice ihr Genre-Bending fort und verbinden progressive Stücke mit Stadion-Hymnen. Ein Coup, der die Band sogar in die Alben Top-40 hievte.

Refused und Thrice auf einer Bühne live zu erleben, davon können bisweilen nur München und Berlin träumen, wenn die Herrschaften am 11. November in der TonHalle und einen Tag später im Huxley’s altbewährtes wie taufrisches kredenzen.

11.11.2019 München – Tonhalle
12.11.2019 Berlin – Huxleys Neue Welt