Von Connor Endt, 15. Oktober 2020

Nach einem guten halben Jahr Pause seit dem Release der „Common Sense” EP melden sich die schwedischen Rüpel Viagra Boys mit „Ain’t Nice” zurück. Der Name der Single ist Programm und wie schon in der Vergangenheit stolpert Frontmann Sebastian Murphy mehr oder weniger zurechnungsfähig durch die Straßen Stockholms. Seine Irrfahrt voller Zerstörung und zivilem Ungehorsam wird von der typischen Viagra Boys-Fusion aus Post Punk, schrägen Synthesizern und Saxophon-Klängen untermalt.

„Ain’t Nice” ist der erste Vorbote auf das neue Album „Welfare Jazz”, das am 08. Januar 2021 erscheinen soll. Schon der gewählte Titel ist charakteristisch für den Sarkasmus der Band: „Welfare Jazz” ist eine Referenz an die schwedische Regierung, die hauptsächlich die high arts, also die Hochkultur subventioniert. Und eben nicht unbedingt das Schaffen einer Band, die sich bevorzugt mit erhobenem Mittelfinger, Trainingsanzug und Dosenbier ablichten lässt.

VÖ: 08. Januar 2021 via YEAR0001