Whitney – No Woman

Whitney No Woman

Whitney nennt sich das neue Projekt von Julien Ehrlich (Unknown Mortal Orchestra) und Max Kakacek (Smith Westerns), die sich mit fünf weiteren Leuten dem Psych-Folk verschrieben haben. Nach „No Matter Where We Go“ (Mac DeMarco Geklimpere trifft auf UMO Psychedelica) und der sehr gelungenen Neuinterpretation von Allen Toussaint’s „Southern Nights“ wurde nun mit „No Woman“ ein weiteres Stück veröffentlicht. Könnte als die „White Winter Hymnal“ für das Jahr 2016 durchgehen. Klingt alles sehr vielversprechend und macht Lust auf das erste Album, welches noch dieses Jahr via Secretly Canadian/Lead Riders erscheinen soll. Ende Februar ist die Bande unterwegs und wird auch zwei Konzerte in Deutschland abhalten.

27/02/2016 Hamburg – Molotow
29/02/2016 Berlin – Kantine am Berghain

Web Analytics