Von Jan Sturm, 03. Dezember 2020

Einen Aufruf zur Gruppenarbeit startete der Münchener Martin Brugger für sein dieser Tage erscheinendes Debüt-Album „Music For Video Stores“. Brugger, Mitbegründer des Squama Labels und Bassist der Jazz-Formation Fazer, bat befreundete Künstler und Künstlerinnen, ihre individuellen Assoziationen bezüglich der nackten und lediglich nummerierten Songrohlinge festzuhalten und diesen somit einen persönlichen Kontext hinzuzufügen. So entstand für das Album eine Kollektivkollage mit dem Blick von außen auf Titel, Artwork, Texten und „Musikvideos“.

Musikalisch bewegt sich Brugger in seinen neun Stücken in ruhigen, übersichtlich arrangierten und aufgeräumten Ambient-/Electronicaschleifen. Die einzigen verwendeten Soundquellen des gesamten Albums waren ein Audio-Recorder und ein Prophet 08 Synthesizer. Am Ende bleibt, aller Einschränkung zum Trotz, viel Spielraum für die bunten Interpretation der Anderen.

VÖ: 04. Dezember 2020 via Squama Recordings