Von Matthias Prawinski, 14. Januar 2021

Unter der Ägide des frisch ins Leben gerufenen Labels It´s Eleven Records tischt uns Night Miasma, nicht weniger frisch aus Chemnitzer Boden gestampft, eine stabile 4-Track EP auf, übertönen somit Chemnitz´ aktuelles und einziges Thema: die Kür zur Landeskulturhauptstadt. Eine angemessene Entschädigung.

Ganz ohne millionenschwere Beihilfe wurde hingegen „Exhausted“ aufgenommen und zwar im Chemnitzer Club Nikola Tesla (genau! wie der Elektrotechnik-Typ), ihrem sogenannten zweiten Heim und unter anderem auch Arbeitsstelle – auch eine gelungen schöne Vorstellung dort einen heben zu können wo man auch hämmert, wer würde da nicht sein Hobby zum Beruf machen wollen?! Gemischt wurden die Songs fleißig im Leipziger Glooven Studio und anschließend gemastert von Daniel Husayn (Red Dons, Thee Spivs, Role Models, Suspect Parts, Clorox Girls, Thee Chemicals, ach reicht doch jetzt auch) in der North London Bomb Factory und ja, wie zu erwarten: gooood Job.

Tatsächlich besteht Night Miasma aus Leuten der Chemnitzer Post-Punk Band L’appel Du Vide, einer nicht minder zu beachtenden Band, auch in Chemnitz tummelnd und nistend. Night Miasma spielt eigentlich genau das, wonach sich der Bandname anhört – gesitteten Dark-Punk mit einem redlichen Schwall Death-Rock, schummrig bis leicht schwermütige Atmosphäre und doch genügend Antrieb und Impuls für einen ordentlichen Push nach vorne, geradewegs rein in eine grobkörnige schwarz-weiß Fotografie einer mätopischen Landschaft. In den Refrains auffallend vermehrt melodiös, zwischendurch gekonnt Tempo wechselnd und im Abgang den Wunsch verspürend nochmals einen paranoiden verfolgungswahnhaften rückwärtigen Blick über die Schulter zu werfen. Diese Orgel!

Um interessierte Menschen mit Sound-Similaritäten in Form von halbwegs ähnlichen Bands zu füttern: Hier reichen sich Adolescents, 45 Grave und Cultural Decay die Hand, Jack Grisham´s Schulterklopfer für die Stimme wäre garantiert und der perfekte Soundtrack für eine Kajal-durchtränkte Nacht (im Vorfeld 3 Bela Lugosi einsaugend) voller im Takt konvulsivisch schüttelnden Köpfen und geballten Fäusten wäre geschrieben.

VÖ: 15. Januar 2021 via It`s Eleven Records