Brandt Brauer Frick – Echo
© Max Parovsky

Brandt Brauer Frick Echo

“What is drama but life with the dull bits cut out.” sagte der Meister des Suspense-Kinos einmal übers Filmedrehen. Daniel Brandt, Jan Brauer und Paul Frick haben sich diese Herangehensweise seit ihrem Debüt vor neun Jahren angeeignet und immer weiter perfektioniert. „Echo“ ist also eine Dramaqueen von einem Album. Und die streift viele Genres, lässt sich geräuschvoll in der Ehrenloge des Neoklassik-Ballsaals nieder und ruckelt unruhig auf ihrem Stuhl hin und her.

„Rest“ ist in jeder Beziehung der Ausgangspunkt vom Rest des Albums und legt das Soundformat unmissverständlich fest. Der dramatische, streicherbehaftete Auftakt kann sich nur auf einer großen Bühne richtig entfalten. So viel Raum braucht das Trio mittlerweile, um Stücke wie „Masse“ anschließend vom Fließband zu heben und das maschinelle Klicken mit organischem Leben zu füllen. Alle Songs sind von einer rastlosen Verschlungenheit durchdrungen; ein unruhiges Schwelen, das sich vom spannungsgeladenen Beginn bis zum unheilvoll majestätischen Schluss zieht.

Dazwischen befinden sich verworrene Texturen voller Dramatik. Brandt Brauer Frick lassen alles Geradlinige weg, immer schwillt irgendetwas an oder ab, verstummt oder setzt wieder ein. „Fuel“ ist am ehesten noch Techno und ballert actiongeladen durch die frühmorgendlichen Clubs, getrieben von einem irren Klavier, das da eigentlich gar nichts zu suchen hat, sich als heimlicher Hauptdarsteller aber clever seinen Weg bahnt. Zu kompakten Beinahe-Songs verdichtet, plustern sie ihre Klangmuster manchmal fast schon zu sehr mit zeitgeistigen Details auf. „Decades“ ist da nicht mehr allzu weit vom vertonten Christopher-Nolan-Trailer entfernt – „Inception Braaam!“ inklusive.

27.07.2019 Eltville am Rhein – Heimspiel Knyphausen Festival
10.08.2019 Rees Haldern – Haldern Pop Festival
03.11.2019 Berlin – Volksbühne
08.11.2019 Leipzig – UT Connewitz
09.11.2019 Dresden – Kleinvieh
10.11.2019 Heidelberg – Enjoy Jazz Festival
13.11.2019 München – Import / Export
14.11.2019 Köln – Stadtgarten
15.11.2019 Bochum – Christuskirche ( Urban Urtyp Spezial )
16.11.2019 Hamburg – Mojo Club

VÖ: 07. Juni 2019 via Because Music
Web Analytics