Candelilla – Camping
© Sophie Wanninger

Candelilla Camping

„Camping“ ist das dritte Album von vier Frauen, die es nach zehn Jahren endgültig wissen wollen. Zehn Jahre Candelilla nun schon. Das ist kein unglaublich langer Zeitabschnitt, aber auch kein Kurzweiliger. In jedem Fall lang genug, um beim Anspielen der Platte temporär in eine Art Sehnsuchtsstarre nach Vergangenem zu verfallen („Transformer“). Nostalgie nennt man das, glaube ich. Aber dieses Wort will einfach nicht passen für eine Platte, die musikalisch gesehen genau in diesen gegenwärtigen Zeitabschnitt hinein gehört. Über zwei Jahre und viele tausend Kilometer zwischen München und Hamburg brauchte es, bis das Album fertig war, aufgenommen und abgemischt von Hannes Plattmeier und Tobias Levin.

„Camping“ ist geballte Power, dabei ist jedes Instrument und jedes Wort akribisch akzentuiert bis zum letzten Takt. Es ist laut, energisch, nachdenklich und lyrisch zugleich. Wann war ich das letzte Mal wach und habe wehmütig Musik gehört ohne dabei etwas anderes zu tun, als Starren? Ich sitze da und beobachte die kleinen Gesichter auf der Raufasertapete, die sich nach einer gewissen Zeit bilden und verliere mich wieder und wieder in den Melodien von „Trocken und staubig“, man möchte jedes einzelne Wort von „Intimität“ glauben und sein wie ein „Tier“, wenn Mira Mann im Staccato schreit. Alles ist ganz „Ruhig“ dort draussen, in der „Wüste“.

Zu vorangeschrittener Uhrzeit stehen wir im Flakturm, oben, über den Dächern Hamburgs. Uns umgeben meterdicke Stahlbetonwänden, nur das eine kleine Fenster lässt erahnen, ob draußen überhaupt noch ist. Getummel, miese Bierluft und Schummerlicht im Nebel, bis plötzlich dieser helle Blitz einschlägt und alles wunderbar erleuchtet. Alles flirrt und flimmert, alles glimmt und pulsiert. Das Einzige, was besser als dieses Album ist, ist diese Band live zu erleben.

16/03/2017 (AT) Linz – STWST
17/03/2017 (AT) Wolfsberg – Container25
18/03/2017 (AT) Wien – Venster99
15/04/2017 München – Milla (Record Release Show)
19/04/2017 Dresden – Ostpol
20/04/2017 Leipzig – Spnkelue
21/04/2017 Berlin – Berghain Kantine
22/04/2017 Hamburg – Golem
24/04/2017 Erfurt – Frau Korte
25/04/2017 Frankfurt – Klapperfeld Ex-Gefängnis
26/04/2017 Nürnberg – MUZ
27/04/2017 Karlsruhe – Kohi
28/04/2017 Saarbrücken – tba
29/04/2017 Schorndorf – Manufaktur

VÖ: 17. Februar 2017 via Trocadero / ZickZack
Real Time Web Analytics