Von Bernd Skischally, 09. Dezember 2019

Montagmorgen, 7 Uhr, in einem Restauraunt am Mariannenplatz in Kreuzberg. Eine Gruppe gut gekleideter Frauen und Männer findet zusammen. Zur Vorspeise serviert werden Austern mit Kaviar und Champagner. Danach stellt die Kellnerin Knödel und ein ganzes, gebratenes Schwein mit Kopf und Keulen auf den Tisch. Mehr Wein, mehr Bier, die ersten johlen, fassen sich an. Sauerkraut fliegt durch die Luft. Ich küsse der Sau die Nase. Was zur Hölle?

Bei Geburt ein Arschloch,
bescheiden und redlich.

Die ersten Zeilen der neuen Gewalt-Single „Deutsch“ geben den Takt vor für diese ausgeartete Schlachtpartie, von Regisseur Johannes Finke inszeniert für das Musikvideo, frei nach „La Grande Bouffe“ von Marco Ferreri. Eine unappetitliche, aber extrem ehrliche Geschichte.

„Was würden wir sie gerne aufmischen. Ihnen den Gartenzaun in Flammen setzen. Sie zertreten, die Spießbürger. Fernsehmoderatoren. Youtubestars. Schrebergartenbesitzer. S-Bahnnaserümpfer. Richtigmacher. Die Überwacher und Überwachten. Die Wirtschaftsbosse und ihre Sklaven“, schreiben Patrick Wagner, Helen Henfling und Jasmin Rilke auf der Homepage zu ihrem neuen Song. Blickt man ihnen beim Gelage tief in die Augen, spürt man, wie ernst sie das meinen.

VÖ: 06. Dezember 2019 via This Charming Man Records