Von Thorsten Streck, 22. Februar 2019

Im letzten Jahr haben die Midwestern – Emo Veteranen The Get Up Kids mit der „Kicker“ EP erstmals seit 2011 mal wieder ein Lebenszeichen von sich gegeben. Melancholische Fuzzgitarren, flächige Keys und Matt Pryor‘s typische Vocals: musikalisch knüpft der Fünfer aus Kansas City mühelos an frühere Großtaten aus den späten 90ern und frühen Nullerjahren an.

Alben wie „Four Minute Mile“ oder „Something To Write Home About“ haben den ganze Emo-Hype seinerzeit überhaupt erst salonfähig gemacht und nicht nur einem gestandenen Punk ein Tränchen in die Augen gezaubert. Für 2019 steht endlich der Release eines neuen Studioalbums ins Haus, im Mai kann man die taufrischen Herren derweil schon mal live mit neuem Material begutachten, als Support sind jeweils die fantastischen Muncie Girls dabei. Hier darf man getrost von Pflichttermin sprechen – nicht nur für die Generation 40+.

07.05.2019 Hamburg – Markthalle
10.05.2019 Leipzig – Conne Island
11.05.2019 München – Backstage
21.05.2019 Wiesbaden – Schlachthof
22.05.2019 Berlin – SO 36
23.05.2019 Köln – Luxor

VÖ: 08. Juni 2018 via Polyvinyl Records