Von Christoph Walter, 14. Oktober 2019

Nach Lightning Dust (Kritik zu „Spectre“) kommt mit Minor Pieces nun gleich das nächste gemischte Doppel aus Vancouver mit einem bemerkenswerten Album um die Ecke gebogen. Ähnlich wie die Kollegen lassen sich auch die Songs auf „The Heavy Steps Of Dreaming“, dem Debüt von Missy Donaldson und Ian William Craig, im weitesten Sinne im Bereich des mehr oder minder psychedelisch angehauchten Folk/Americana-Spektrums verorten, wobei es hier in erster Linie der Gesang ist, der aufhorchen lässt.

Als klassisch ausgebildeter Sänger ist Ian William Craig im Indie-Bereich ja doch eher eine Erscheinung von Seltenheitswert, was gleich den hymnischen Opener „Rothko“ positiv von den Stücken vieler ähnlich gearteter Bands abhebt. Überhaupt hat „The Heavy Steps Of Dreaming“ seine besten Momente immer dann, wenn – wie etwa im sehr ruhigen „Burden“ – die beiden großartig miteinander harmonierenden Stimmen im Mittelpunkt stehen und das Drumherum in den Hintergrund tritt. Ansonsten verlieren sich Minor Pieces leider gerne einmal ein wenig in Soundspielereien und Hall, was dem insgesamt durchweg positiven Eindruck, den der Erstling hinterlässt, allerdings kaum schmälert.

VÖ: 04. Oktober 2019 via FatCat Records