Von Tim Brügmann, 24. April 2019

I used to think that the day would never come. Doch er ist gekommen, New Order statten Deutschland erneut einen Besuch ab und haben die aufwendige Restaurierung ihres 1981er-Debüts „Movement“ dabei. Fans des Joy Division Nachfolgers um Bernard Sumner dürfen sich über exklusive Konzerte in Berlin und München freuen.

Unumstößlich ist die Gründung von New Order einer der größten Tragödien der Popgeschichte geschuldet. Mit dem Suizid des enigmatisch- wie charismatischen Frontmanns Ian Curtis starb nicht nur die Sensation um Joy Division, sondern auch der Mut der ehemaligen Bandkollegen. Erst nach aufreibenden und von Chaos heimgesuchten Aufnahmesessions gelang bei gleichzeitigem Tauziehen zwischen Bernard Sumner und Peter Hook ein Meilenstein. „Movement“ und die Band Joy Division sind gleichzeitig Requiem und Befreiung vom Schatten des viel zu früh verstorbenen Ian Curtis. Musikalisch gelingt der Band aus Manchester der waghalsige Spagat zwischen der treibenden Düsterkeit früherer Curtis-Werke, aber auch der Vorstoß in tanzbare Popmusik, den sie in den Folgejahren ausbauen werden. Die Narben waren noch frisch, doch Bernard Sumner, Peter Hook, Stephen Morris sowie Gillian Gilbert gelang der Weg aus der Dunkelheit.

Heute, fast 30 Jahre nach Bandgründung gehören New Order zu den innovativsten Acts aus dem Vereinigten Königreich und bündeln Fans auf der ganzen Welt. Spätestens seit ihrem Album 2001er-Album „Get Ready“ und den Singles „60 mph“ oder „Crystal“ haben sie sich auch den Weg in die Herzen der geneigten Britrock-Gemeinde geebnet. Somit dürften die diesjährigen Shows nicht nur eine respektvolle Rückschau auf die tragischen Ursprünge dieser Band darstellen, sondern auch ein Zelebrieren der über Jahre manifestierten Lebensfreude und Energie, die New Order seit jeher trägt. Immer in Bewegung.

05.10.2019 München – Philharmonie im Gasteig
07.10.2019 Berlin – Tempodrom

Der Ticket VVK startet am Freitag, 26.04.2019 (10 Uhr) via MCT

VÖ: 05. April 2019 via Rhino