Von David Maneke, 07. November 2019

XTR Human melden sich mit dem ersten Hallo des für 2020 angekündigten Albums zurück. „On A Greater Scale“ heißt der Song und er wirft Fragen auf. Zunächst einmal ist „On A Greater Scale“ eine eingängige Indie-Pop Hymne, die uns gefällige vier Minuten bereitet, ohne dabei große Überraschungen für uns bereitzuhalten. Interessant wird es, wenn man mal den Vergleich zu früheren XTR Human Releases bemüht, denn vom souverän-abgekühlten Post-Punk-Drive der vergangenen Releases unterscheidet sich „On A Greater Scale“ doch erheblich; und da muss man nicht einmal weit in die Band-Vergangenheit reisen, sondern kann sich einfach nochmal das im März erschienene Video zu „Reflections“ ansehen. Was ist da los?

Nun, auf einen thesenhaften Nenner heruntergebrochen: XTR Human sind zwischenzeitlich durch einen Reifeprozess gegangen. Textlich ist der Song eine existenzielle Zwischenbilanz, Momentaufnahme des Älterwerdens. Dabei bedienen XTR Human Texttraditionen, die sich durch knappe, einfache Aussagen auszeichnen. Die Reduktion aufs Minimum, sie ist ja auch irgendwie ein Zeichen des Reifens. Gedanklich manifestiert sich diese Reduktion auf die existenzialistischste aller Erkenntnisse, haarscharf am Banalen vorbei aber genau dadurch doch sehr substantiell: „I can see clearer, i might have to die.“. Und spätestens an diesem Punkt ist dann recht klar: XTR Human haben einen gedanklichen Nullpunkt durchschritten, „On A Greater Scale“ ist der erste Schritt danach.

Musikalisch rüsten XTR Human zunächst erstmal ein bisschen ab. Wie bereits erwähnt, vom Post-Punk-Drive vergangener Tage ist nicht wahnsinnig viel übrig geblieben, „On A Greater Scale“ ist deutlich gesetzter. Nichtsdestotrotz ist der Song atmosphärisch und fängt die Tragweite des Wendepunkts in einer angemessenen Mischung aus Wehmut und Wanderlust ein. Und dass die Distinktion ein bisschen abhanden gekommen ist, ja mei, ist das nicht letzten Endes auch ein Zeichen von innerer Reife?

Alles in allem ist „On A Greater Scale“ gar nicht so einfach zu verarbeiten. Natürlich kann man den Song einfach so hören und die wenigsten werden schreiend davonlaufen – dazu fehlt der Kontakt zu den Geschmacksgrenzen einfach und das ist schon in Ordnung so. Man kann sich natürlich auch an dieser Entwicklung reiben, wenn man davor den kristallklaren Post-Punk der Band geschätzt hat. Aber wirklich spannend wird der Song dann eben vor allem im Kontakt mit dem, was XTR Human davor gemacht haben – erst im Kontrast zeigt sich, dass „On A Greater Scale“ ein Meilenstein für die Band ist. In welche Richtung die Reise geht, wird sich zeigen müssen. Zunächst aber ist das Interesse am neuen Album geweckt, das wird ein ganz spannender Release!

08.11.2019 Duisburg – Zum Hübi
09.11.2019 Ilmenau – Baracke 5 e.V.

VÖ: 07. November 2019 via Blackjack Illuminist Records